7/10

Es ist immer wieder erfrischend, dass der Nachwuchs des Metaluntergrundes sich nicht nur durch Härte und Aggressivität hervortut, sondern auch hin und wieder eine neue Kapelle aus dem Power Metal-Sektor hervorschlüpft. Und noch erfreulicher ist es, wenn solch eine Band schon mit ihrem ersten Output anzudeuten weiß, dass man eine eigene Richtung zu beschreiten gedenkt.

 

Solch eine Kapelle sind die 4 Jungs von UNIFIED, die aktuell mit ihrer ersten EP namens „Welcome To The Shadowland“ aus dem Dunkel hervorgetreten sind. Das Quartett aus Selbitz setzen auf vielfältige Elemente, allerdings ohne völlig aus dem Power Metal-Rahmen zu fallen, teilweise harsche Growls paaren sich mit klarem Gesang. Letzterer erscheint auf den ersten Hör etwas gewöhnungsbedürftig ob des leicht verkopften Gesangs, erweist sich im Verlauf der 4 Tracks aber als absolut songdienlich und vor allem recht markant. Ebenso die Saitenfraktion erweist sich immer wieder als gegensätzlich. Gerade im Opener und Titeltrack „Welcome To The Shadowland“ setzt die Band eher auf leicht düstere Gitarrenläufe wohingegen der Follower „Turn On Your Heart“ zu einer typischen Melodic-Nummer avanciert, die durch klassisches Midtempo-Riffing eine fröhliche Note vermittelt.

Im nächsten Jahr soll dann das Debütalbum des Power-Quartettes auf den Markt kommen, und ich bin wirklich gespannt, ob die Band sich auf eine ihrer auf „Welcome To The Shadowland“ präsentierten Facetten einschießen wird, oder ob man dem hier demonstrierten Abwechslungsreichtum noch etwas Linie verpassen wird, und diesen Weg damit weiter beschreitet. UNIFIED sind auf jeden Fall ein kleiner Hoffnungsschimmer im powermetallischen Einheitsbrei.

Dieses Review verfasste Sprengie | www.sprengies-world.de